10.000 Schritte am Tag gehen!

Wir setzen uns für mehr Bewegung ein. Deswegen haben wir die Aktion „10.000 Schritte am Tag“ gestartet: Die Bürgerbewegung für mehr Bürgerbewegung.

Adipositas durch Bewegungsmangel

Eine kalorienreiche Ernährung ist für Übergewicht nicht alleine verantwortlich, sondern auch Bewegungsmangel. Würden wir genauso viele Kalorien verbrauchen, wie wie über die Nahrung zu uns nehmen, würden wir nicht an Übergewicht leiden. Deshalb ist es nicht nur wichtig, seine Essgewohnheiten zu ändern, sondern sich auch mehr zu bewegen.

Doch muss man dazu jeden Tag 3 Stunden Joggen? Nein, mit Sicherheit nicht. Es reicht in der Regel schon, wenn man jeden Tag ein paar hundert oder einige tausend Schritte mehr geht, um den Kalorienüberschuss auszugleichen.

Wie viele Schritte geht man normalerweise?

Durchschnittlich gehen Menschen pro Tag etwa 4.000 bis 5.000 Schritte. Die meiste Zeit verbringen wir heutzutage leider im Sitzen. Vor allem Menschen mit Schreibtischjobs bekommen in der Regel zu wenig Bewegung. Gerade wer sich in seinem Berufsalltag nicht genügend bewegt, sollte dies in seiner Freizeit ausgleichen: Anstatt dem Bus mal mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder regelmäßig Spaziergänge im Park machen.

Sport ohne Ausrüstung, Trainingplan oder Vereinsbeitritt

10.000 Schritte am Tag zu gehen, ist denkbar einfach. Man braucht dafür keine teuren Laufschuhe oder Sportbekleidung kaufen, keine neuen und komplizierten Bewegungsabläufe erlernen und man muss sich keinen Trainingsplan erstellen.

Kostenlos ist es auch noch: Um 10.000 Schritte am Tag zu gehen, muss man keinen Vertrag im Fitnessstudio mit 1 oder 2 Jahren Vertragsbindung unterschreiben und auch keinem Sportverein beitreten.

Alles, was mehr Gehen erfordert ist Zeit. Und die sollte man bereit sein, für seine Gesundheit zu opfern.

Warum 10.000 Schritte am Tag gehen?

Die YouTuberin Luise von luiseliebt hat in einem schönen Video zusammengefasst, warum sie 10.000 Schritte am Tag geht und mit welchen Hilftsmitteln man seine Schritte zählen kann: